Vegan Grillen – so lecker geht’s!

Das man nicht nur Fleisch grillen kann, weiß mittlerweile jeder. Das man aber beim Grillen auch komplett auf tierische Produkte verzichten kann, das wissen die wenigsten. Vegan zu grillen bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass nur noch Gemüsescheiben auf den Rost gelegt werden müssen, sondern bietet eine Vielzahl von tollen Rezeptideen, die Deine Geschmacksnerven kitzeln werden.

Grillen ohne Fleisch ist wie ein Sommer ohne Sonne: Einfach unvorstellbar? Von wegen: Vegan Grillen ist aktuell ein ganz heißer Tipp und eine willkommene Abwechslung für Dich und Deine ganze Familie. Deshalb stellen wir Dir unsere beliebtesten veganen Grillideen vor, mit denen Du die Herzen aller Grillfreunde zum Glühen bringst.

Veganes Essen zum Grillen

Polenta-Schnitten

Schon mal gegrillte Polenta-Schnitten probiert? Nein? Dann solltest Du das unbedingt nachholen, schließlich ist der italienische Brei, der meist aus Maisgrieß hergestellt wird, reich an Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium und Kieselsäure und macht zudem noch richtig satt.

Was Du dafür brauchst:

125 g Maisgrieß
500 ml Gemüsebrühe
etwas Rapsöl

400 g Seidentofu
1 EL Rapsöl
4 EL Zitronensaft
2 EL Apfelessig
2 TL Rohrzucker
Salz und Pfeffer

So geht’s:

Polenta mit dem Schneebesen in die heiße Gemüsebrühe einrühren und salzen. Von der Herdplatte nehmen und 5 Min quellen lassen. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech 1 cm dick streichen und auskühlen lassen. In Rauten schneiden. Mit Öl bepinseln und von beiden Seiten ca. 4 Min goldbraun grillen.
Vegan Grillen

Dazu empfehlen wir einen veganen Sauerrahm-Dip.
Dazu den Seidentofu in Scheiben schneiden und in ein Mixerglas geben. Füge dasRapsöl, den Zitronensaft, den Apfelessig, Rohrohrzucker sowie Salz und Pfeffer hinzu und mixe die Zutaten etwa 5 Minuten, bis Du eine cremige, glatte Konsistenz erreichst. Den Dip anschließend kühl stellen.
Tipp: In ein luftdichtes Gefäß umgefüllt, bleibt der Dip im Kühlschrank bis zu einer Woche lang frisch.

Du brauchst noch eine leckere Beilage zu Deinem veganen Grillerlebenis? Dann probiere doch mal diese leckere Salatvariation.

Salat mit Wildblumen und Wildkräutern

 

Vegan Grillen

Was Du dafür brauchst:

bunte Salatblätter
1 Bund Schnittlauch
3 EL Kresse
2 Zweige Kerbel, Minze und Dill
4-5 Radiesschen
1/2 Salatgurke
essbare Wildblüten

4 EL Olivenöl
2 EL Balsamico bianco
1 TL scharfer Senf
1 Spritzer Agavendicksaft

So geht’s:

Schneide den Schnittlauch in Röllchen, zupfe oder hacke die restlichen Kräuter klein. Die Gurke und die Radiesschen schneidest Du in Scheiben und mischt sie anschließend mit den Kräutern und dem Salat.
Für die Vinaigrette Olivenöl, Balsamicoessig, scharfen Senf, Salz und Pfeffer miteinander verrühren. Wer es etwas süßer mag, gibt noch einen Spritzer Agavendicksaft dazu.

Den Salat auf Tellern anrichten und mit essbaren Wildblüten wie Gänseblümchen, Löwenzahn, Stiefmütterchen und Ringelblumen dekorieren.

Für alle veganen Naschkatzen haben wir eine süße Idee. Ein ungewöhnliches Rezept, das schnell zubereitet ist und obendrauf unglaublich lecker schmeckt.


Gegrillte Mangos mit Himbeersaucey

Was Du dafür brauchst:

2 EL Zucker
1 TL Melasse oder Zuckerrübensirup
2 EL Limettensaft
2 Tassen Himbeeren
3 mittelgroße Mangos
Pflanzenöl für den Grill

So geht’s:

Zucker, Melasse und Limettensaft in einer Schüssel verrühren. Mit der Hälfte der frischen Himbeeren pürieren. Die Mangos halbieren, entkernen und schälen. Mit einer Seite in die Himbeersoße legen und für 45 Minuten bei Raumtemperatur darin marinieren.
Inzwischen den Grillrost mit Pflanzenöl bürsten und auf mittlerer Hitze vorheizen. Die Mangos mit der marinierten Seite nach unten auf dem Grill 2 Minuten grillen. Mangos umdrehen und 7 Minuten weiter grillen. Auf Teller geben und mit der Hälfte der restlichen Marinade übergießen. 1 Tasse Himbeeren in das verbleibende Püree einrühren und über den Mangos verteilen. Warm servieren.

Wir wünschen Dir gutes Gelingen und großen Appetit. Schreib uns doch, wie es Dir geschmeckt hat!

Gefällt mir
Gefällt mir Love Haha Wow Traurig Wütend
32
Organisierte Chaotin mit einem Hang zur Tollpatschigkeit. (O-Ton: Ich hab ne gute Haftpflichtversicherung, also macht euch keine Sorgen!). Probiert gerne Neues aus und kann sich auch über Kleinigkeiten wie selbstgemachtes Schokoladeneis unglaublich freuen. Schleppt für die „DIY-Ideen“ immer ihren kompletten Bestand an Bastelmaterial und Werkzeug ins mydays Büro. Prädestiniert für das Thema Hochzeit (Hass-Liebe). mydays Lieblingserlebnis: Zorbing

Mit Deinen Freunden teilen