Muttertagskarte für die tollste Mama der Welt

Diese Muttertagskarten sind ganz einfach nachzubasteln und sehen trotzdem richtig gut aus. Alles was Ihr dazu braucht, ist ein bisschen Geschick, Kreativität und Spaß beim Basteln.

Mit einer selbst gebastelten Muttertagskarte zauberst Du Deiner Mama garantiert ein Lächeln ins Gesicht. Schließlich sehen sie nicht nur super aus, sondern kommen auch wirklich von Herzen.
Wie Du die Muttertagskarten nachbasteln kannst, erfährst Du hier:

Muttertagskarte Nr.1: Königin des Tages

Muttertagskarte Königin des Tages

Was Du dafür brauchst:

  • Schere
  • Bastelkleber
  • Permanentmarker oder Filzstift in gold
  • Pinsel
  • Eine Karte (aus dem Bastelladen oder selbstgebastelt aus Tonpapier)
  • Pailletten zum Beispiel in gold und rot
  • Rote Acrylfarbe
  • Glitzerkleber in gold und rot
  • Eine Klopapierrolle oder einen Pappbecher (wir haben mit einer Klopapierrolle gebastelt)

Muttertagskarte Materialien Königin des Tages

So geht’s:

Als Erstes musst Du Die leere Klopapierrolle (oder den Pappbecher, je nachdem was Du da hast) zurechtschneiden. Bei der Klopapierrolle ist das natürlich sehr einfach, denn Du musst sie nur vertikal durchschneiden. Bei dem Pappbecher müsstest Du dann zusätzlich noch den Boden heraus schneiden, sonst kannst Du keinen Bogen aus dem Becher basteln. Danach am oberen Rand der Rolle Zacken mit der Schere schneiden, damit die Rolle die Gestalt einer Krone annimmt. Hast Du das gemacht, beginnt auch schon der kreative Teil. Dazu die Rolle wie in unserem Bild mit der Acrylfarbe und einem Pinsel anmalen und trocknen lassen. Jetzt geht es an die Feinarbeit.

Muttertagskarte Paprolle bemalen

Beispielsweise kannst Du goldfarbene Pailletten auf die Zacken kleben oder mit Glitzerkleber kleine Details daraufmalen. Dabei sind Dir und Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wir haben uns für eine eher schlichte Krone mit einigen wenigen Details entschieden. Wenn Deine Papp-Krone fertig bemalt, beklebt und verziert ist, musst Du diese natürlich erst einmal gut austrocknen lassen. Danach jeweils am rechten und linken Rand Bastelkleber auftragen un die Krone auf die Karte kleben. Eventuell musst Du am Anfang noch mit etwas Druck nachhelfen und warten, bis der Kleber angetrocknet ist. Dann schreibst Du wie auf unserem Bild mit einem Permanentmarker oder Filzstift „Königin des Tages“ auf die Karte. Denn das ist schließlich die Botschaft, mit der Du die Karte überbringst. Kleiner Tipp: Wenn Du diese DIY Muttertagskarte vollständig beschreiben möchtest, solltest Du das tun, bevor Du die Krone aufklebst, sonst gestaltet sich das danach etwas schwierig! 🙂

Muttertagskarte Nr.2: Klassische Muttertagsbotschaft

Muttertagskarte schlicht mit Schleife

Was Du dafür brauchst:

  • Eine Karte
  • Bleistift
  • Dünner Permanentmarker
  • Filz- oder Buntstifte in unterschiedlichen Farben
  • Eventuell noch Schleifenband für eine selbstgebastelte Schleife oder Du druckst eine Schleife aus

Muttertagskarte Materialien schlichte Karte

So geht’s:

Vorab: Du kannst, wie wir es gemacht haben, die Ränder bemalen, sodass der Blumenkranz eingerahmt ist (zum Beispiel mit Wasserfarben oder Acrylfarbe). Diese Karte ist für all diejenigen unter Euch gedacht, die gern zeichnen! Als Erstes kannst Du mit einem Bleistift einen runden Kreis zeichnen, damit der Blumenkranz tatsächlich beim Zeichnen rund wird. Und dann kann es losgehen! Mit einem dünnen Permanentmarker Blumenranken und Blätter malen, so wie Du es schön findest! Wenn Du zufrieden bist mit dem Deinem Blumenkranz, kannst Du die Blumen und Blätter mit Filz- oder Buntstiften noch anmalen. Dazu eignen sich blasse Farben, dadurch bleibt der Blumenkranz schlicht. Und wenn Du wie auf unserer Karte noch eine Schleife unter den Kranz setzen möchtest, kannst Du entweder eine Schleife selber basteln wie hierOder Du druckst Dir eine Schleife aus und klebst sie unter den Blumenkranz.

Muttertagskarte Karte bemalen

Muttertagskarte Nr.3: Rosen und Blätter aus Quillingtechnik

Muttertagskarte Rose

Was Du dafür brauchst:

  • Schere
  • Bastelkleber
  • Bleistift
  • Tonpapier (zum Beispiel in rosa und hellgrün)
  • Eine Karte (aus dem Bastelladen oder selbstgebastelt aus Tonpapier)

Muttertagskarte Materialien Rose

So geht’s:

Für diese Muttertagskarte ist ein wenig Fingerfertigkeit gefragt! Aber keine Sorge, es geht ganz leicht! Schneide zu Anfang aus rosafarbenem und grünem Tonpapier lange Streifen. Es ist übrigens egal ob die Streifen gleich breit oder symmetrisch sind. Danach kommt die sogenannte Qulling Technik. Dabei drehst oder faltest Du die langen Streifen wie auf dem folgenden Bild einfach ein. Das Ende des Streifens klebst Du dann mit Bastelkleber an der fertig eingedrehten Rose fest.

Muttertagskarte Rosen basteln

Für die Muttertagskarte benötigst Du neben ein paar Rosenköpfen auch die Rosenblätter. Wir haben sowohl 11 Rosen als auch 11 Rosenblätter gedreht. Um die Rosenköpfe miteinander zu verbinden, haben wir zwischen jeden Rosenkopf noch einen Streifen von des grünen Tonpapiers geklebt. Tipp: Leg die Rosenköpfe erstmal auf die Karte und ordne sie so an, wie es Dir gefällt, bevor Du sie festklebst. Das Endergebnis ist ein wunderschöner Kranz aus Quilling-Rosen. Für die Mitte haben wir aus dem gleichen Tonpapier die Buchstaben „MAMA“ ausgeschnitten und aufgeklebt. Fertig! 🙂

Muttertagskarte Rosen und Blätter quilling

Wir hoffen, dass wir Dich mit diesen Ideen dazu inspirieren konnten, eine Muttertagskarte nachzubasteln. Bist Du noch auf der Suche nach dem perfekten Geschenk für Deine Mama? Dann haben wir hier, 5 süße Geschenkideen gebastelt, die Du genau wie die Karten ganz leicht nachmachen kannst. Und wenn Dir noch der richtige Inhalt für die Karten fehlt, solltest Du diesen Beitrag lesen. Wir wünschen Dir und Deiner Mama einen perfekten Muttertag! 🙂

Gefällt mir
Gefällt mir Love Haha Wow Traurig Wütend
3

Mit Deinen Freunden teilen