Body & Soul, Erlebnis-Tipps

Einfach schweben: So erlebst Du vollkommene Entspannung beim Floating

Floating ist einer der Wellness-Trends der letzten Jahre. Doch warum wirkt das Schweben im warmen Wasser so entspannend auf Körper und Geist? Wir verraten es Dir!

Dem Stress davonschweben– Wie funktioniert Floating?

Wer will nicht einmal komplett entspannen und dem Alltagsstress entfliehen? Floating verspricht die Möglichkeit dazu! Abgeschottet von außenstehenden Reizen begibt man sich beim Floating in einen Floating Tank oder in ein Floating-Becken. Der Tank oder das Becken ist befüllt mit einer Sole, dessen spezifische Dichte höher ist, als die des Menschen. So gerät der Körper in einen Schwebezustand. Die Schwerelosigkeit nimmt jegliche Last von der Muskulatur und so hat der Körper die Möglichkeit, alle Arten von Krämpfen, Verkühlungen oder Zerrungen auszukurieren. Sämtliche Belastungen des Körpers verfallen und so soll auch der Geist die Möglichkeit haben, zur Ruhe zu kommen. Damit diese innere Ruhe sich auch umsetzen lässt, ist in Einzelkabinen in Dunkelheit oder bei gedimmten Licht für die perfekte Stimmung gesorgt. In den kleinen Räumlichkeiten ist es angenehm still und auf Wunsch kannst Du Deinen Float von entspannender Musik begleiten lassen. Darüber hinaus beträgt sowohl die Sole als auch die Luft 34,8 Grad. Sie sind also an die Hauttemperatur angepasst. Ein Frieren ist so nicht möglich!

So genannte „Floater“ sprechen von dem Gefühl, nur noch ihren eigenen Herzschlag im Wasser wahrgenommen zu haben, von kurzen Bildsequenzen vor dem inneren Auge, die langsam verschwinden und davon, dass das Zeitgefühl während des Float langsam im Nichts verschwindet. Der Körper ist anschließend von allen Lasten befreit. Klingt also nach der perfekten Entspannung vom Büro-Alltag, dem Stress zu Hause oder einfach mal zwischendurch.

Floating Wirkung wissenschaftlich belegt

Diverse wissenschaftliche Studien haben zudem die entspannende Wirkung des Floating im Tank belegt. Einer Analyse zum Floating-REST (Restricted Environmental Simulation Technique) von 27 Studien zu Folge könnte Floating eine bessere Wirkung als progressive Muskelentspannung, autogenes Training oder Atem-Entspannung sein. Zudem belegen diverse Studien der letzten Jahre, dass Floating zum Sinken des Blutdrucks und zur Verminderung des Schmerz-Empfindens beitragen kann. Ebenso soll sich Floating demnach positiv auf das Stress-Empfinden, Anspannung und bei der Behandlung von Depressionen auswirken.

Entspannung in der Schwerelosigkeit seit fast 60 Jahren

Die Entwicklung des Floaten in der Schwerelosigkeit geht bis in die 50er Jahre zurück – und das auch zum Abschalten von äußeren Einflüssen. Der Gehirnforscher John C. Lilly überprüfte die Wirkung des kompletten Entzugs von Sinneswahrnehmungen und bewies, dass dabei das Gehirn weiterarbeitet. In den 60er Jahren wurde Floating unter dem Namen Samadhi-Tank über die Esoterik bekannt, da die ersten Floater auf der Suche nach sich selbst die Technik nutzten. Einer der bekanntesten Anhänger dieser Technik war John Lennon, Gitarrist und Sänger der Beatles. Seit den 1990er Jahren entwickelte sich das Floating im Zuge des Wellness-Trends auch nach Europa und wird mittlerweile an zahlreichen verschiedenen Standorten angeboten.

Das möchtest Du auch erleben? Dann kannst Du hier für Dich oder Deinen Lieblingsmenschen ein individuelles Floating-Erlebnis buchen.

Gefällt mir
Gefällt mir Love Haha Wow Traurig Wütend

Mit Deinen Freunden teilen